KMU-innovativ

Stichtag für die Skizzeneinreichung: 15.10.2017

© Thinkstock

Die IT- und Kommunikationsbranche (IKT) ist ein bedeutender Faktor für die deutsche Volkswirtschaft. Deutschland kann im Bereich IKT exzellente Forschungsergebnisse vorweisen, verzeichnet aber zugleich ungenutzte Potenziale bei der Umsetzung in industrielle Anwendungen und Produkte. Die IKT-Branche ist besonders stark durch KMU geprägt: Sie machen 90 Prozent der IT-Unternehmen in Deutschland aus. Sie sind ein wichtiger Innovationsmotor und eine wichtige Schnittstelle für den Transfer von Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verfolgt mit der Fördermaßnahme "KMU-Innovationsoffensive IKT" das Ziel, das Innovationspotential kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen des IKT-Fachprogramms insbesondere für solche KMU attraktiver zu gestalten, die zum ersten Mal einen Antrag auf Forschungsförderung stellen. Dazu hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht und beschleunigt, die Beratungsleistungen für KMU ausgebaut. Ziel der Maßnahme ist, dass KMU die Potenziale der IKT stärker nutzen.

Mit Hilfe dieser Fördermaßnahme sollen sich KMU im Markt für IKT etablieren und wettbewerbsfähiger werden. Es sollen KMU unterstützt werden, die auf dem Gebiet der IKT tätig bzw. ihr Geschäftsfeld durch den Einsatz von IKT erweitern und stärken wollen.

Wichtige Kriterien für eine positive Förderentscheidung sind Exzellenz, Innovationsgrad und der Beitrag des Vorhabens zur Lösung aktueller gesellschaftlich relevanter Fragestellungen. Die Bewertungskriterien im Detail können Sie der Förderrichtlinie entnehmen. Eingereichte Projektvorschläge stehen untereinander im Wettbewerb.

Kommunikationsnetze sind heute hochkomplexe Systeme und bilden ein Fundament vieler kritischer Infrastrukturen wie Transport und Verkehr, Telekommunikation, Wasser oder Energie. Ob für Wirtschaft, Gesundheitswesen, Finanzwesen oder öffentliche Verwaltung - sie sind essentiell für unsere vernetzte Gesellschaft. Aufgrund dieser großen Bedeutung der IKT kommt deren Schutz eine zentrale und wachsende Rolle zu. Angriffe auf IT-Systeme werden jedoch immer professioneller. Der Förderschwerpunkt „Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit“ trägt dem beträchtlichen Forschungsbedarf Rechnung und adressiert sowohl innovative Ansätze als auch Technologien, die den Ausfall von Infrastrukturen absichern, die Sicherheit mobiler Netzinfrastrukturen erhöhen und ein besseres Management für Nutzer ermöglichen:

  • Privatheit und Schutz von Daten
  • IT-Sicherheit in vernetzten Systemen und Anwendungen
  • Sichere und vertrauenswürdige IKT-Systeme und Technologien
  • Verfahren und Werkzeuge zur Behandlung von IT-Sicherheitsvorfällen
  • Drahtlose, latenzarme Kommunikationssysteme
  • Zuverlässige und intelligente Netzwerktechnologien
  • Management heterogener Netze
  • Netzbasierte Dienste

Ansprechpartner

Dr. Martin Weimer
E-Mail: martin.weimer@vdivde-it.de
Telefon: +49 (0) 89 510 8963-15
Fax: +49 (0) 89 510 8963-19

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite KMU-innovativ - Hightech Strategie des BMBF.

Darüber spricht man