Save the date: öffentliche Auftaktveranstaltung IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen

Am 16.07.2015 erfolgt in Augsburg der offizielle Startschuss für die Fördermaßnahme zur Erforschung neuer Ansätze für die IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen. Expertinnen und Experten zu Fachthemen kommen genauso zu Wort wie Vortragende zu Querschnittsthemen.

© cultura/Corbis.

Die Projekte dieser Fördermaßnahme haben ihre Arbeiten nun begonnen. Ziel ist es, schon heute zukunftsfähige Lösungen für morgen zu entwickeln und sowohl neue Ansätze zur Beurteilung von IT-Sicherheit als auch zur Erhöhung der IT-Sicherheit zu erforschen. Dabei sollen neben der Sicherheit auch Aspekte wie Alltagstauglichkeit, Unterstützung von Bestandsanlagen, Bedienbarkeit und Kosteneffizienz berücksichtigt werden.

Mit einem Volumen von über 20 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Verbundvorhaben in der Entwicklung neuer Verfahren und Technologien zum Schutz Kritischer Infrastrukturen vor Cyberangriffen. Der Bereich Energieversorgung ist in den Verbundvorhaben ebenso vertreten wie die Finanz- und Versicherungsindustrie oder der Katastrophenschutz.

Die Auftaktveranstaltung findet am 16. Juli 2015 in Augsburg unter Beteiligung des Parlamentarischen Staatssekretärs Stefan Müller aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung statt. Das Vortragsprogramm bestreiten hochkarätige Keynote-Sprecher sowie Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Kritische Infrastruktur-Branchen. Querschnittsthemen wie IT-Recht oder Standardisierung und Normen kommen ebenso zur Sprache wie die Zielsetzung der geförderten Projekte.

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungswebseite.