Panels

PANEL | „WIE GELINGT DER TRANSFER DER IT-SICHERHEITSFORSCHUNG IN DEN DIGITAL VERNETZTEN ALLTAG VON WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT?“
14. März 2023 | 11:00 Uhr - 12:00 Uhr | Saal Moskau | On-site & Online

Moderation: Carmen Hentschel

Teilnehmende:

Mario Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär, BMBF

Hansen.jpg

Dr. h. c. Marit Hansen, Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein

Dr. h. c. Marit Hansen ist seit 2015 die Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein und leitet das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD). Davor war die Diplom-Informatikerin sieben Jahre lang stellvertretende Landesbeauftragte für Datenschutz. Seit 1995 arbeitet Marit Hansen zu Themen des Datenschutzes und der Informationssicherheit, insbesondere zu Datenschutz „by Design“ & „by Default“. Dr. h.c. Marit Hansen ist Mitglied im Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) sowie in der Ad-Hoc Working Group on Data Protection Engineering der ENISA. Im April 2020 erhielt sie die Ehrendoktorwürde der Universität Karlstad, Schweden.

tuennermann.jpg

Prof. Dr. Andreas Tünnermann, Leiter Fraunhofer IOF

Prof. Andreas Tünnermann studierte Physik an der Universität Hannover. Seit 1998 ist er Direktor vom Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und seit 2003 Leiter des Fraunhofer Institut für angewandte Optik und Feinmechanik. Er leitet heute eine der weltweit kreativsten Optik/Photonik-Forschungsgruppen. Schwerpunkt ist aktuell u.a. die Überführung von Ergebnissen der 2. Quantenrevolution in reale Anwendungen. Mehr als 500 Publikationen (bei ca. 40000 Zitierungen), über 400 betreute Abschlussarbeiten und Promotionen zeigen eindrucksvoll die Bedeutung seiner Forschungsarbeiten auf. Sein Anspruch zur Überführung von Forschungsergebnissen in die Verwertung belegen u.a. knapp 20 Ausgründungen. Er erhielt diverse Auszeichnungen, u.a. den G. W. Leibniz-Preis und einen ERC-Grant.

waidner.jpg

Prof. Dr. Michael Waidner, CEO des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit ATHENE und und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT

Prof. Michael Waidner ist seit dessen Gründung 2019 CEO des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit ATHENE, einer Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft unter Beteiligung der TU Darmstadt, Goethe-Universität Frankfurt und Hochschule Darmstadt. Seit 2010 ist er zudem Professor für Informatik an der TU Darmstadt und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT. Davor verantwortete er die Forschung zu IT-Sicherheit, Datenschutz und Software am IBM Zurich Research Lab und die technische IT-Sicherheitsstrategie und -architektur der IBM Corp. in New York. International zählt er zu den führenden Forscher:innen seines Gebiets, mit fundamentalen Beiträgen sowohl in der akademischen Forschung wie auch in der industriellen Entwicklung.

zenger.jpg

Dr. Christian Zenger, CEO Physec GmbH

Dr. Christian Zenger ist Gründer und CEO der PHYSEC GmbH und Dozent an der Ruhr-Universität Bochum. Er ist ausgebildeter System-Elektroniker, hat Informatik und Nachrichtentechnik studiert und in IoT-/Cyber-Security promoviert. In der Geschäftsführung der PHYSEC GmbH beschäftigt er sich mit Sicherheits- und Konnektivitätslösungen für sicherheitskritische Branchen. Christian wurde zum Innovator unter 35 ausgezeichnet; eine der weltweit renommiertesten Auszeichnungen des MIT Technology Review.

 

PANEL | „IT-SICHERHEITSFORSCHUNG FÜR DIE ZEITENWENDE: VISION TECHNOLOGISCHE SOUVERÄNITÄT?“
15. März 2023 | 13:50 Uhr - 14:50 Uhr | Saal Moskau | On-site & Online

Moderation: Carmen Hentschel

Teilnehmende:

schieferdecker.jpg

Prof. Dr.‐Ing. Ina Schieferdecker, Leiterin Abteilung 5 „Forschung für technologische Souveränität und Innovationen“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Prof. Dr.‐Ing. Ina Schieferdecker ist Leiterin der Abteilung 5 „Forschung für technologische Souveränität und Innovationen“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Ihre Abteilung setzt Initiativen zu modernen Schlüsseltechnologien wie Quantentechnologien, Materialtechnologien, Mikroelektronik, Kommunikation, Software und IT-Sicherheit sowie zur Zukunft der Arbeit und zur Sicherheitsforschung um. Vor ihrem Eintritt in das BMBF war Frau Schieferdecker Institutsleiterin des Fraunhofer‐Instituts für offene Kommunikationssysteme, Professorin für Quality Engineering offener verteilter Systeme an der Technischen Universität Berlin und Direktorin des Weizenbaum‐Instituts für die Vernetzte Gesellschaft. Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und war u.a. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, des Hightech‐Forums und des Vorstands der Technologiestiftung Berlin. Für ihre wissenschaftliche Arbeit erhielt sie verschiedene Auszeichnungen wie den Deutschen Preis für Software-Qualität, den EUREKA Innovation Award und den Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer.

eckert.jpg

Prof. Dr. Claudia Eckert, Leiterin Fraunhofer AISEC

Prof. Claudia Eckert ist geschäftsführende Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC in München und Professorin an der Technischen Universität München, wo sie den Lehrstuhl für IT-Sicherheit in der Fakultät für Informatik inne hat. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen die Entwicklung von Technologien zur Erhöhung der System- und Anwendungssicherheit, die Sicherheit eingebetteter Systeme und die Erforschung neuer Techniken zur Erhöhung der Resilienz und Robustheit von Systemen gegen Angriffe. Ihre Forschungsergebnisse wurden in über 160 begutachteten Fachbeiträgen veröffentlicht.

mohammadi.png

Prof. Dr. Esfandiar Mohammadi, Leiter Arbeitsgruppe Privacy & Security am Institut für IT-Sicherheit, Universität zu Lübeck

Die Forschung von Prof. Esfandiar Mohammadi konzentriert sich auf Privacy & Security Aspekte von maschinellen Lernverfahren, insbesondere Differential Privacy, und anonymer Kommunikationssysteme. Seit November 2022 ist Prof. Esfandiar Mohammadi wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzclusters AnoMed. Seit 2019 leitet Prof. Esfandiar Mohammadi als ordentlicher Professor an der Universität zu Lübeck, am Institut für IT-Sicherheit, die Arbeitsgruppe Privacy & Security. Von 2016 bis 2019 hat Prof. Esfandiar Mohammadi als ZISC fellow an der ETH Zürich in dem Institut für ITSicherheit gearbeitet. In 2015 wurde er von der Universität des Saarlandes promoviert, unter der Betreuung von Michael Backes.

Houdeau.jpg

Dr. Detlef Houdeau, Senior Director Infineon Technologies AG

Dr. Dipl.-Ing. Detlef Houdeau, ist beschäftigt bei INFINEON TECHOLOGIES AG in der Abteilung Connected Security Solution, in Neubiberg bei München. Diplom an der TU-Berlin 1985. Doktorarbeit bei der SIEMENS 1993 im Bereich Halbleiterprozesse. Mehr als 200 Veröffentlichungen. Heute Mitglied bei BDI, BITKOM, ZVEI, Plattform Industrie 4.0, Plattform lernende Systeme, EUROSMART und Charter of Trust.

 

dreo rodosek.jpg

Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek, Lehrstuhlinhaberin Kommunikationssysteme und Netzsicherheit, Universität der Bundeswehr München

Prof. Gabi Dreo leitet den Lehrstuhl für Kommunikationssysteme und Netzsicherheit an der Universität der Bundeswehr München. Sie ist Gründungsdirektorin des Forschungsinstituts CODE, Koordinatorin des EU-H2020-Projekts CONCORDIA und hat mehrere Aufsichtsrat- und Beiratsmandate inne. Außerdem ist sie Mitglied des Digitalrats des Bundesministeriums der Verteidigung, Mitglied des Global Future Council on Cybersecurity des World Economic Forums, im Vorstand des Wirtschaftsbeirats Bayern e.V., Mitglied des Security Innovation Boards der Münchner Sicherheitskonferenz. Ihre Forschungsinteressen umfassen KI-basierte Netzsicherheit (u.a. SDN, 5G/6G), Cyberresilienz, KI-basiertes Risikomanagement.

schotten.jpg

Prof. Dr.-Ing. Hans Schotten, Wissenschaftlicher Direktor des Forschungsbereich Intelligente Netze, DFKI

Prof. Hans Schotten ist Leiter des Forschungsbereichs Intelligente Netze am DFKI und hat den Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation an der Technischen Universität Kaiserslautern inne. Er ist Vorstandsvorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft ITG und Mitglied des Präsidiums des VDEs. Im Rahmen seiner Forschung beschäftigt sich Professor Schotten unter anderem mit Mobilfunktechniken und Funkkommunikation und entwickelt neue Sicherheitstechniken und Kommunikationsinfrastrukturen für die Industrie.