Forum Privatheit - Jahreskonferenz 2020: „Selbstbestimmung und Privatheit – Gestaltungsoptionen für einen europäischen Weg“

Ziel der diesjährigen Jahreskonferenz des Forum Privatheit am 12. und 13. November 2020 ist es regulative, soziale, technische und ökonomische Perspektiven für selbstbestimmtes Leben und Privatheit im digitalen Wandel der Gesellschaft zu diskutieren.

© fotolia/ ojoimages4

Digitalisierung stößt umfassende Wandlungsprozesse auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und rechtlicher Ebene an. Übergreifend sind es vor allem fünf miteinander verschränkte, technologiegetriebene Trends, welche die tiefgreifenden soziotechnischen Transformationsprozesse vorantreiben: Die Allgegenwart von Smartphones als dominierende Endgeräte der Informations- und Kommunikationstechnik, die Ausbreitung des Internet of Things, die Plattformökonomie, die Verbreitung von Social Networks und Fortschritte im Bereich Künstlicher Intelligenz.

Diese Trends durchdringen alle Lebensbereiche. Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklungen entstehen Spannungen zwischen Erwartungen an den technologischen Fortschritt und einer sich wandelnden Kultur von Privatheit und Öffentlichkeit. Angesichts der Fülle an Herausforderungen in Folge der genannten Entwicklungen verfolgen die Europäische Union und Deutschland einen sog. „dritten“ bzw. „europäischen Weg“ , der  eine gemeinwohlorientierte Technikentwickung europäischer Prägung voran bringen möchte.

Das Forum Privatheit greift diese Themen in der Jahreskonferenz 2020: „Selbstbestimmung und Privatheit – Gestaltungsoptionen für einen europäischen Weg“  mit dem Bestreben auf, Anregungen für Gestaltungsperspektiven zu liefern. Ausgehend von technischen, juristischen, ökonomischen sowie geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Erkenntnissen stehen dabei die (Neu-)Bestimmung und Gewährleistung informationeller Selbstbestimmung und des Privaten in der digitalen Welt im Vordergrund. Im Rahmen der Jahreskonferenz 2020 sollen Forschungsergebnisse des „Forum Privatheit“ und die vielfältigen Beiträge verwandter wissenschaftlicher (multidisziplinärer) und praktischer (regulatorischer, gestalterischer, datenschützerischer) Bemühungen mit Blick auf das Transformationspotenzial der Digitalisierung und der Rolle von Privatheit und Datenschutz diskutiert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung

Weitere Informationen zur Konferenz und zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite des Forum Privatheit.