6G_NeXt

Mobilfunk der 6. Generation: Neue Technologien für die erweiterte und virtuelle Realität

Mobilfunkturm bei Sonnenuntergang
Hohe Anforderungen an Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit bei der Datenübertragung sind die Entwicklungsherausforderungen für eine neue 6G-Technologie. © Adobe Stock / valdisskudre

Motivation

Künftige Kommunikationsdienste und Anwendungen, insbesondere im Bereich Multimedia, werden für Industrie, Medien und Privatanwender immense Datenmengen erzeugen, deren Übertragung höchste Anforderungen an Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit stellt. Heutige mobile Netze können diese Anforderungen nicht erfüllen, da die benötigte Infrastruktur fehlt.

Ziele und Vorgehen

Im Fördervorhaben “6G Native Extensions for XR Technologies” (6G_NeXt) soll eine entsprechende Infrastruktur entwickelt werden, deren neuartige Systemarchitektur die erforderlichen Geschwindigkeiten für die Datenübertragung ermöglicht, sowie die dynamische Verteilung von komplexen Rechenaufgaben (Split Computing) umsetzt. Neueste Softwaretechnologien sollen dabei Computing und Konnektivität zu einem Gesamtsystem vereinen, dessen Möglichkeiten über die aus 5G bekannte dezentrale Datenverarbeitung unter Einbindung von Internetdiensten (Edge-Cloud Computing) weit hinausgehen. Ziel des Vorhabens ist es, eine skalierbare, modulare und flexible Infrastruktur für die Datenübertragung zu entwickeln und diese in zwei besonders anspruchsvollen Anwendungen exemplarisch umzusetzen: Zum einen soll es möglich werden, holografische 3D Echtzeit-Videos mit fotorealistischen Inhalten und realistischer 3D-Tiefe in Videokonferenzen oder beim Monitoring von Objekten durch Drohnen zu übertragen. Diese Anwendung erfordert besonders hohe Datenübertragungsraten. Zum anderen soll ein neuartiges Anti-Kollisionssystem für die Luftfahrt am Beispiel von Drohnen für Flughäfen mit gemischtem Flugverkehr entwickelt werden. Hier müssen wegen der Echtzeitüberwachung und automatisierter Berechnungen von Ausweichmanövern sehr niedrige Latenzzeiten erreicht, Datenströme synchronisiert, sowie Daten verteilt berechnet werden (Split Computing).

Innovationen und Perspektiven

Die Hauptinnovation des hier vorgestellten Ansatzes besteht darin, dass erstmals das Ende-zu-Ende System optimiert und die 6G-Basistechnologien inklusive der notwendigen Softwareschichten in konkrete Pilotanwendungen überführt und evaluiert werden. 6G eröffnet für die Telekommunikationsindustrie signifikant neue Marktchancen durch neuartige Applikationen, welche durch bestehende Technologien nicht unterstützt werden. Durch die Erforschung und Entwicklung von 6G-Technologien werden unter anderem Differenzen in der regionalen und sozialen Infrastruktur verringert und neue Möglichkeiten hinsichtlich der nachhaltigen Entwicklung ländlicher Gebiete geschaffen. Damit trägt das Projekt zur technologischen Souveränität Deutschlands bei.