EMPRI-DEVOPS

Privatheit von Mitarbeiterdaten in der Softwareentwicklung und Systemadministration

mehrere Personen vor einem Bildschirm
Im Projekt werden Lösungen für den Datenschutz von Beschäftigten in der Softwareentwicklung erforscht.© REDPIXEL/Adobe Stock

Motivation

In der digitalen Arbeitswelt fallen viele personen-bezogene Daten an, die sich für unternehmerische Auswertungen nutzen lassen. Die in der Softwareentwicklung und der Systemadministration genutzten Softwarewerkzeuge steigern die Effizienz der Prozesse, lassen jedoch zugleich Rückschlüsse auf Zeitpunkt, Ort und Art von Mitarbeiteraktivitäten zu. Möglich ist dies über die Auswertung sogenannter Metainformationen. In der Softwareentwicklung werden durch sie Versionsschritte nachvollziehbar dokumentiert um komplexe Projekte zu realisieren. Zugleich lassen sie auch Auswertungen zu, die im Widerspruch zum Beschäftigtendatenschutz stehen und beispielweise zur Bewertung der Leistungsfähigkeit herangezogen werden können. Bei mobiler Arbeit können auf diese Weise sogar die Arbeitszeiten überwacht werden. Dadurch stehen der Effizienzsteigerung und der Nachvollziehbarkeit von Entwicklungsprozessen Probleme beim Schutz der Privatsphäre der Mitarbeiter gegenüber.

Ziele und Vorgehen

An dieser Stelle setzt das Projekt EMPRI-DEVOPS an. Ziel des Projekts ist es, datenschutzfreundliche Methoden für Werkzeuge in der Softwareentwicklung und Systemadministration zu erforschen und privatheitsfreundliche Lösungen zu demonstrieren. Dazu werden quelloffene und weit verbreitete Softwarewerkzeuge aus dem Dokumenten- und Projektmanagement hinsichtlich anfallender sensibler Daten und den möglichen Rückschlüssen, die diese zulassen, untersucht. Unter Einbeziehung von Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft, Mitarbeitervertretungen und Interessenverbänden sollen auf dieser Grundlage neue Ansätze entwickelt werden, die Mitarbeitenden die Überwachungsmöglichkeiten und das damit für sie verbundene Risiko transparent machen. Begleitet werden diese Arbeiten durch die Analyse der entwickelten technischen Lösungen hinsichtlich rechtlicher Aspekte. Es soll damit sichergestellt werden, dass die Verarbeitung der Metadaten seitens des Unternehmens der bestehenden Rechtslage entspricht.

Innovationen und Perspektiven

Die Ergebnisse des Projekts EMPRI-DEVOPS werden dazu beitragen, dass praxistaugliche Realisierungsvarianten von Werkzeugen in der Softwareentwicklung und der Systemadministration entstehen, die den Beschäftigtendatenschutz auf technischer Ebene unterstützen. Darüber hinaus werden die entwickelten Lösungen dazu beitragen, die Transparenz von betrieblichen Datenverarbeitungsvorgängen zu stärken. Unternehmen können so bei Arbeitsprozessen ein hohes Datenschutzniveau erreichen und somit eine attraktivere Arbeitsumgebung für datenschutzbewusste Fachkräfte schaffen.