ESPRI

Effiziente und bedarfsorientierte IT-Sicherheitskonzepte für produzierende KMU

 

Ingenieurin mit Touchpad in Produktionshalle.
Die KMUSecure App sichert die Produktion ab. © Die KMUSecure App sichert die Produktion ab. (Quelle: Westend61 / Sigrid Gombert – GettyImages

Motivation

Damit KMU aus der Produktionsbranche auch in Zukunft ihre internationale Spitzenposition halten können, gilt es das Potenzial der Industrie 4.0 umfassend zu nutzen. Wesentlicher Erfolgsfaktor wird sein, organisationsbedingte Brüche in Fertigungs- und Zulieferabläufen durch eine unternehmensübergreifende Vernetzung der Systeme zu überwinden – so wird Effizienz gewonnen. Das Potenzial einer solchen übergreifenden Vernetzung nutzen bisher jedoch nur wenige KMU in Deutschland. Ein zentrales Hemmnis sind unzureichende oder schwer benutzbare IT-Sicherheitslösungen. Der Verzicht auf angemessene Sicherheitsvorkehrungen ist jedoch im Hinblick auf die infrage stehenden Schutzgüter nicht möglich.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt ESPRI wird, aufbauend auf den Erkenntnissen des Nationalen Referenzprojekts zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 (IUNO), die Software KMUsecure zur kontinuierlichen Überwachung und bedarfsorientierten Ermittlung von IT-Sicherheitslösungen für produzierende KMU entwickelt und erprobt. Zusätzlich zu den notwendigen Sicherheitslösungen soll die Software auch die wirtschaftlichen Potenziale der Produktionsoptimierung durch Maßnahmen der Vernetzung zeigen.

Die Software KMUsecure, wird aus zwei Bausteinen bestehen: KMUsecure-Cloudplattform und KMUsecure-App. Damit verfolgen die Projektpartner das Ziel, Methoden sowie Werkzeuge zu entwickeln, welche gleichzeitig die bedarfsorientierte Sicherheitsklassifizierung sowie das Erkennen von Wertschöpfungspotenzialen ermöglichen. Hierfür wird zunächst eine umfangreiche Anforderungserhebung durchgeführt. Basierend hierauf wird die Tauglichkeit existierender Lösungsbausteine aus dem Nationalen Referenzprojekt für IT-Sicherheit in der Industrie 4.0 (IUNO) ermittelt. Passende Lösungsbausteine werden integriert und eventuelle Lücken durch eigene Implementierungen geschlossen. Die entstehende Plattform wird dann in die Produktionssysteme der Anwendungspartner integriert und eine Evaluation der Benutzbarkeit und Leistungsfähigkeit unter realen Bedingungen durchgeführt.

Innovationen und Perspektiven

Bisher gibt es kein Tool zur automatisierten Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten, welches auf einer Kosten-Nutzen-Analyse mit quantifizierbaren Faktoren beruht und auf eine bestehende oder zukünftige Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette ausgerichtet ist. Mit KMUSecure wird eine Lösung entstehen, welche es ermöglicht Potenziale in der Unternehmensvernetzung mithilfe der notwendigen IT-Sicherungsmaßnahmen zu erkennen.

Das Forschungsvorhaben ESPRI soll nicht nur eine Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten ermöglichen, sondern auch die erzielbaren wirtschaftlichen Potenziale durch Produktionsvernetzung fördern. Dies trägt zu einer erfolgreichen Transformation zu einer sicheren Industrie 4.0 insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen bei und spielt somit eine wichtige Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.