Gardion

Sicher auf das Internet zugreifen

Sichere Verbindungen zum Internet: für Selbstständige und kleine Unternehmen eine große Herausforderung. © Blue Planet Studio - Adobe Stock

Motivation

Sowohl der Staat als auch die Privatwirtschaft digitalisieren immer mehr Dienstleistungen und auch Bürgerinnen und Bürger nutzen zunehmend digitale Lösungen – inzwischen auch für sensible Dienstleistungen wie Finanz- oder Rechtsberatung. Die dabei anfallenden Daten sind für Unternehmen sehr wertvoll: Sie verwenden diese legal im Rahmen von Tracking und zur Profilbildung. Allerdings steigt das Risiko, dass feindselige Akteure illegal auf Daten zugreifen. Große Unternehmen setzen zur Abwehr entsprechende Werkzeuge und Fachkräfte ein. Selbstständigen und kleinen Unternehmen fehlen dafür jedoch häufig die Mittel. Um auch für diese Gruppen Privatheit und ein selbstbestimmtes Leben im und mit dem Internet zu gewährleisten, benötigen sie ein passendes Werkzeug.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt Gardion soll daher ein Dienst entwickelt werden, der es Selbstständigen und kleinen Unternehmen ermöglicht, sich privat und sicher im Internet zu bewegen. Mithilfe der Netzwerksicherheitslösung können die Nutzenden auch ohne IT-Kenntnisse ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) einsetzen: So können sie öffentliche Netzwerke wie das WLAN im Zug oder bei auswärtigen Geschäftsterminen sicher nutzen. Darüber hinaus arbeitet der zu entwickelnde Dienst mit leistungsfähigen Filtermechanismen, um unerwünschten eingehenden und ausgehenden Netzwerkverkehr zu blockieren. Die Daten sind so besser vor dem Zugriff Unbefugter geschützt. Langfristig wird ein „Marktplatz für Regeln“ angestrebt, über den Expertinnen und Experten hoch-spezialisierte und ständig gewartete Regelsätze anbieten können.

Innovationen und Perspektiven

Aktuell gibt es diese Kombination aus VPN und Filterlösung für Selbstständige und kleine Unternehmen nicht. Vor allem der branchenspezifische Regelmarktplatz ist neu, da hierdurch sehr spezifisches Wissen zum Netzwerkmanagement auch für IT-Laien nutzbar wird. So wird es beispielsweise passgenaue Regelsätze für selbstständige Berufsgruppen wie beispielsweise Wirtschaftsprüfung oder Sachverständige geben, die zielgerichtet auf deren Bedürfnisse abgestimmt sind. Die Lösungen des Vorhabens ihre perspektivische Einbindung in das GAIA-X-Ökosystem stärken damit die Online-Sicherheit insbesondere von Selbstständigen und kleinen Unternehmen in Deutschland und Europa.